Katharina Schulze in Aschheim

Am Montag war es soweit: Die Bürgermeisterkandidaten*innen Sabine Maier (Aschheim) , Rüdiger Zwarg (Kirchheim) und die Spitzenkandidatin Silvia Pahl-Leclerque (Feldkirchen) , Landratskandidat Christoph Nadler und Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag, trafen sich zu einer Informationsveranstaltung in Aschheim. Vor über 100 Besuchern wurde unter dem Motto „Mutig die Zukunft gestalten“ über grüne Politik gesprochen und Fragen beantwortet.
Als hauptsächliches Ziel setzt sich Sabine Maier für Aschheim vor allem für innerörtliche Ortsbegrünungen, mehr Photovoltaikanlagen und den Aufbau eines separaten Umweltausschusses ein. Für Rüdiger Zwarg, Kirchheim, steht ein sinnvolle, grüne Umsetzung des Projektes ‚Kirchheim 2030’ im Vordergrund. Silvia Pahl-Leclerque will sich vor allem für einen besseren ÖPNV einsetzen.
Die leidenschaftliche Rede von Katharina Schulze zeigte, dass man auch mit grüner Politik schwarze Zahlen schreiben kann. Sie machte mehrmals eindrücklich klar, wie wichtig die Beteiligung von engagierten Bürgern und Bürgerinnen in der Gemeinde ist, damit diese gestaltet und nicht nur verwaltet wird. Bayern soll ein Land der ökologischen Nachhaltigkeit, der digitalen Chancen und Weltoffenheit werden. In der anschließenden Fragerunde wurde noch mit den Bürgerinnen und Bürger diskutiert.
Diese gemeinsame Veranstaltung symbolisiert den Willen in Zukunft grüne Themen in den drei Gemeinden zusammen voranzubringen, dazu gehören z.B. autofreie Mobilität, gemeindeübergreifendes Fahrradnetz und Naturschutz.
Grüne Politik hört nicht an der Ortsgrenze auf!

 

Verwandte Artikel